Hotel MOTTO
Hotel MOTTO

press to zoom
Hotel MOTTO
Hotel MOTTO

press to zoom
Hotel MOTTO
Hotel MOTTO

press to zoom
Hotel MOTTO
Hotel MOTTO

press to zoom
1/11

© Monika Nguyen © Arkan Zeytinoglu

Hotel MOTTO

FINALIST KATEGORIE HOTEL 
& SERVICED APARTMENTS

ADRESSE

Mariahilfer Straße 71a | Eingang: Schadekgasse 20 | 1060 Wien

PROJEKTENTWICKLER

WERTINVEST-GRUPPE

ARCHITEKT

Arkan Zeytinoglu – Zeytinoglu ZT GmbH

EIGENTÜMER

WERTINVEST-GRUPPE

FERTIGSTELLUNG

2021

Souvenir de Vienne. Das Hotel Motto verkörpert ein urban-globales und gleichzeitig aus der Geschichte der Stadt gewachsenes Projekt an einem der markantesten Punkte der Wiener Mariahilfer Straße. Im Herzen der Stadt gelegen, verbindet es den Pariser Flair der 20er Jahre mit modernem Wiener Lebensgefühl und skandinavischer Behaglichkeit. Die historische Bausubstanz sowie das äußere Erscheinungsbild des 1870 erbauten Gründerzeitgebäudes mit seiner klassizistischen Fassade sind nach dem Umbau weitestgehend erhalten.

Eine neu aufgesetzte Kuppel mit Bar und Restaurant ist als quasi logische Ergänzung mit großer Wirkung am Standort konzipiert, ein Landmark, das die Augen der Passantinnen und Passanten auf der Mariahilfer Straße magisch anzieht und dabei gelassene Eleganz ausstrahlt. Die rautenförmigen Öffnungen in der kreuzgewölbten Stahlbaukonstruktion nehmen in ihrer Größe nach oben ab, um einerseits die Aussicht auf die Mariahilfer Straße zu gewährleisten, andererseits dem Sonneneintrag Rechnung zu tragen. Die Selbstverständlichkeit dieser Krönung des Daches lässt vergessen, wie schwer es in Wirklichkeit ist, einem historischen Gebäude einen neuen und doch stimmigen Akzent zu geben.

Das Konzept des Hotels bricht mit den Altwiener Klischees, dass ein Hotel die Tore nur für auswärtige Gäste öffnen würde. Durch eine feine Bäckerei im Erdgeschoss inkl. Schanigarten, die Verlegung des Hoteleingangs in die (befahrbare) Seitengasse in unprätentiöser Aufmachung und die öffentlich zugänglichen Lokale im Dachausbau öffnet sich das Gebäude daher auch für Wienerinnen und Wiener, die Gäste kommen dadurch auch im Hotel in Kontakt mit der Bevölkerung.