© C&P Immobilien AG

Headquarter -
C&P

Immobilien AG 

FINALIST KATEGORIE BÜRO

ADRESSE

8055 Graz, Brauquartier 2

PROJEKTENTWICKLER

C&P Immobilien AG

ARCHITEKT

INNOCAD architecture

EIGENTÜMER

C&P Immobilien AG

FERTIGSTELLUNG

2017

Großraumbüros – zeitgemäß interpretiert. C&P Immobilien schuf mit diesem Projekt in Graz ein neues Headquarter, das den rund 80 Mitarbeitern kreatives Arbeiten in einem modernsten „Open Space Office“ bieten sollte, in seiner Bauart aber auch identitätsstiftend ist. Die Architektur und Funktionsweise sollte den Anforderungen der Denkrichtung des Immobilienunternehmens gerecht werden - ein innovatives und flexibles Schaffen in futuristischer Umgebung mit optimalen Kommunikationswegen. Die Gebäudeform wurde sowohl im Grundriss als auch im Aufriss aus dem Logo und Corporate Design abgeleitet.
 

Trotz der offenen Grundrissgestaltung entsteht nicht das Gefühl eines herkömmlichen Großraumbüros. Der eigentliche Officebereich erstreckt sich vom 1. Obergeschoß bis zum 5. Obergeschoß, wobei diese Teile über ein sich nach oben öffnendes gebogenes Atrium als vertikaler Kommunikations-raum miteinander verbunden sind. Der im Dachgeschoß angeordnete Veranstaltungsbereich mit Dachterrasse steht im Alltag auch den Mitarbeitern als social area zur Verfügung. Das Bauwerk selbst scheint über einem befestigten, halb öffentlichen Platz zu schweben. Durch die intensive Zusammenarbeit von Bauherrn und Architekten konnten die Visionen und Ideologien des Unternehmens in ein architektonisches Konzept gegossen werden und präsentieren sich letztendlich als ein homogenes, und äußerst diffiziles Gesamtwerk mit einem zukunftsweisenden innovativen Energiekonzept.
 

Aus städtebaulicher Sicht fungiert das Gebäude in seiner Exponiertheit, Prägnanz und Klarheit als Landmark sowohl für den neuentstehenden Stadtteil Brauquartier Puntigam, als auch für die höchst frequentierte Stadteinfahrt von Graz. Die entsprechende Höhe des Gebäudes, die Gleichwertigkeit und Unverwechselbarkeit seiner Fassaden, egal aus welcher Richtung man sich nähert, geben dem Bauwerk seine Bedeutung als städtebaulicher Akzent für das ganze Quartier.

Eine Initiative von